SpielplanSpielbericht

Home News
Spielbetrieb
Spielplan
Aktive
Jugend
Spielerstatistik
Vereinsbetrieb
Mannschaften
Trainer
Trainingszeiten & Hallen
Sponsoren
Stadtmeisterschaft
Handballfreizeit
Flecka-Beach Turnier
Handballcamp
Wir über uns
Anfahrtskarten
Kontakt
Datenschutz
Impressum

TV Rottenburg

TSV Betzingen - TV Rottenburg
25 : 24
Halbzeitstand: 13 : 9

Die Sensation verpasst
 
TVR bringt Favoriten beinahe ins Straucheln
 
Dabei verlief der Beginn der Partie standesgemäß: Die frühe und deutliche Führung der Hausherren von 4:0 (6.) ließ befürchten, dass die mit 30:0 Punkten souverän an der Tabellenspitze thronenden Betzinger mit dem TVR ein weiteres Opfer zum Fraß vorgeworfen bekommen würden. Zu viele technische Fehler im Angriff luden den TSV zu schnellen Kontertoren ein. Doch die Gäste stellten ihre Fehler schnell ein, trugen ihre Positionsangriffe konzentriert und konsequent vor und hatten endlich auch in der Abwehr Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen, sodass sie beim 5:5 (16.) wieder den Ausgleich erzielten.

Nach dem 7:6 (19.) kam es zu einer umstrittenen Situation, bei der Valentin Maier vom Schiri-Gespann mit rot des Feldes verwiesen wurde. Im schnellen Konter zuvor begleitete Maier im Zurücklaufen den Betzinger Angreifer, der mit einem plötzlichen Schlenker nach rechts in Maier hinein das Foul provozierte. Wie dem auch sei, der fällige Strafwurf wurde sicher zum 8:6 (21.) verwandelt. Ein weiterer Siebenmeter sorgte 30 Sekunden später für das 9:6 und für die erste Auszeit Rottenburgs. Trainer Jürgen Ulmer war von den überhasteten Angriffen alles andere als begeistert. Die daraus folgenden Ballverluste führten zu Unordnung in der Abwehr mit anschließendem Strafwurf und/oder progressiver Bestrafung. Ulmer forderte eingehend ruhig und konzentriert vorgetragene Angriffe und das Vermeiden von unüberlegten Abschlüssen.

Leider gab es danach dann doch noch eine Zeitstrafe für Marcus Schiefele sowie zwei weitere Treffer der Gastgeber zum 11:6 (26.), was erneut zu Betroffenheit aufseiten der Rottenburger sorgte. Doch die war spätestens dann verflogen, als wiederum Schiefele mit seinem zweiten von insgesamt vier Toren zum 12:9 (29.) traf. Die Hausherren bekamen 30 Sekunden vor der Pausensirene ihren sechsten und in dieser Partie letzten Strafwurf zugesprochen, den sie zum Halbzeitstand von 13:9 verwandelten.

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Domstädter an ihre kämpferische Leistung aus der ersten Halbzeit an. Mehr noch: Sie erhöhten ihre spielerische Disziplin und fanden mit einem jetzt geradezu befreit aufspielenden Leo Bürkle beim 13:12 (35.) den Anschluss. Das 14:12 (36.) war nur ein kleiner Atemzug des TSV und ein letzter Versuch, sich der mit Nachdruck das Spiel an sich reißenden Rottenburger zu erwehren. Vergebens, denn beim 14:16 (39.) lagen die Gäste mit zwei Toren vorne. Eine Führung, die bis zum 18:20 (47.) anhielt und um die von beiden Seiten verbissen gekämpft wurde.

Für den neutralen Zuschauer war nicht ersichtlich, welche von den beiden Mannschaften ungeschlagener Tabellenführer war und welche mit bereits sieben Niederlagen im Gepäck auf Platz acht rangierte. Und das, obwohl der TVR mit ausgedünntem Kader und vielen Spielern aus der Zweiten zum Spiel antrat. Neben den Langzeitverletzten Norman Broß und Frederik Frenzel fehlten aus familiären Gründen auch Felix Dettling, Julian Menke und Johannes Merkle.

Den Favoriten gelang dann aber doch beim 20:20 (50.) der Ausgleich. TVR-Coach Ulmer musste mit seiner zweiten Auszeit reagieren, wenn auch nur, um seinen Jungs eine Verschnaufpause zu gönnen, denn er merkte, wie kraftraubend die wilde Fahrt bislang war. Leicht gestärkt konnten die Männer vom Neckar bis zum 23:23 (55.) das Heft in der Hand halten. Nach einer weiteren Zeitstrafe gegen Rottenburg gelang den Hausherren mit dem 24:23 (57.) erstmals seit der 36. Minute wieder eine Führung. Mehr noch: Beim 25:23 (58.) war der TSV sogar wieder zwei Tore vorne, was aber bei noch zweieinhalb Minuten Spielzeit nichts bedeutete. Allerdings hatte Rottenburg an diesem Abend das Glück nicht auf seiner Seite, wurde mit einem Pfostentreffer und einem nicht geahndeten Foul für seine Mühen nicht belohnt. Stattdessen gelang vier Sekunden vor Schluss nur noch der Anschlusstreffer zum Endstand von 25:24.

Fazit: Betzingen war der erwartet schwere Gegner. Rottenburg konnte jedoch erstaunlich lange mithalten und hatte den Favoriten sogar am Rande einer Niederlage. Mit vollem Kader kann die Herren 1 die nächsten Aufgaben mit breiter Brust angehen. Am besten schon am kommenden Samstag zuhause gegen die Zweite der Spvgg Mössingen.
 
Es spielten:
Jeremias Maier (5), John Vollmer (5/3), L. Bürkle (5), L. Schäfer (4), Marcus Schiefele (4), Stefan Bissinger (1), A. Walz (TW), B. Vees, Eric Leins (TW), J. Trautwein, J. Wellhäußer, M. Leins, Valentin Maier, [Jürgen Ulmer (Trainer)].
Weitere Spieldaten:

Spielnr.: 60229
Staffel: Bezirksklasse 
Halle: Sporthalle
Hallennr.: 6007
Spielort: 72770 Reutlingen-Betzingen
  Hoffmannstraße 6
Haftmittel: Absolutes Haftmittelverbot
 
 
 
©2020 www.tvr-handball.de - powered by elmia.de
nach oben