SpielplanSpielbericht

Home News
Spielbetrieb
Spielplan
Aktive
Jugend
Spielerstatistik
Vereinsbetrieb
Mannschaften
Trainer
Trainingszeiten & Hallen
Sponsoren
Stadtmeisterschaft
Handballfreizeit
Flecka-Beach Turnier
Handballcamp
Wir über uns
Anfahrtskarten
Kontakt
Datenschutz
Impressum

TV Rottenburg

TV Rottenburg - SG H2Ku Herrenberg 3
22 : 22
Halbzeitstand: 9 : 10

Aufwärtstrend
 
Mit dem Remis gegen ein Spitzenteam kommt der TVR langsam in Fahrt
 
Nach dem ersten Sieg in der Vorwoche wollte der TVR die Euphorie mitnehmen und mit großer Leidenschaft dem Tabellenzweiten aus Herrenberg Paroli bieten. Dies gelang zu Beginn der Partie zumindest insofern, als man erst in der sechsten Spielminute beim 2:1 den ersten Gegentreffer hinnehmen musste. Youngster Matteo Wagner, der zunächst den Vortritt vor Andreas Walz im Tor erhielt und somit sein Debüt in der Ersten feierte, konnte bis dahin schon zwei Würfe entschärfen. Die beiden Stammtorhüter Eric Leins und Stefan Ebert waren aus zeitlichen Gründen verhindert und mussten durch die Vorgenannten ersetzt werden.

Beim 3:3 (10.) wurde deutlich, dass sich an diesem Abend zwei gleichstarke Mannschaften gegenüberstanden, deren Abstand in der Tabelle sich auf der Platte nicht widerspiegelte. Auch wurde klar, dass kein Torreigen zu erwarten war, da auf beiden Seiten vor allem die Abwehrreihen dicht standen und aufmerksam zu Werke gingen. Beim 5:5 (16.) und 7:7 (20.) konnte Jere Maier einen zwischenzeitlichen Rückstand jeweils wieder ausgleichen, bevor John Vollmer mit seinem Treffer zum 9:8 (28.) die Domstädter wieder in Führung brachte.

Acht Gegentreffer in 28 Minuten gegen eine Mannschaft, die bis dahin mit einer Quote von über 28 Toren pro Spiel auf den vorderen Plätzen rangierte, zeugte von einer sehr guten Abwehrleistung inklusive eines wieder einmal sehr guten Torhüters Walz, der seit der 15. Minute im Tor stand und seinen Vorderleuten ein sicherer Rückhalt war. Auf der anderen Seite hätte man sich im Angriff für die gute Defensivarbeit belohnen können – ja: müssen! Denn an Gelegenheiten mangelte es nicht, wobei mit drei, vier Pfosten- und Lattentreffern auch ein wenig Pech im Spiel war. Herrenberg agierte hier etwas cleverer und konnte in der Schlussphase der ersten Halbzeit das Spiel mit zwei Treffern noch einmal zum 9:10 Zwischenstand drehen.

Nach Wiederanpfiff machten beide Kontrahenten da weiter, wo sie rund zehn Minuten zuvor unterbrochen wurden. Das Spiel blieb eng, die Führung wechselte ständig und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Erst beim 16:14 (44.) keimte aufseiten der Hausherren leichte Hoffnung auf, als man erstmals seit dem 2:0 wieder mit zwei Toren in Führung gehen konnte. Auch beim 18:16 (47.) war man noch guter Dinge und die zahlreichen heimischen Fans sorgten nun für lautstarke Stimmung in der Otto-Locher-Halle, in die das Spiel kurzfristig verlegt werden musste. Doch wie schon oft zuvor, schlich sich beim TVR wieder der Fehlerteufel im Abschluss ein. Das Auslassen glasklarster Möglichkeiten sorgte nicht nur allseits für großes Haareraufen, sondern vor allem bei den Gästen für vier Mal Dankeschön, da sie die Partie mittlerweile wieder auf 18:20 (53.) drehten.

In der Halle kochte es nun. Auch die mitgereisten SG-Fans ließ das Spielgeschehen nicht mehr kalt und sie machten nun ebenfalls lautstark auf sich aufmerksam. Als dann Lucas Schäfer mit seinem Treffer zum 20:20 (55.) abermals ausglich, war die Hütte am Brennen. Die Achterbahn war in voller Fahrt und das Adrenalin stieg bei Spielern und Zuschauern gleichermaßen bis unter die Augenlider. Einzig die beiden souverän leitenden Renninger Schiedsrichter behielten den Überblick und sie hätten es wohl am liebsten sich selbst in einem Sofa bequem gemacht, um dem Treiben auf der Platte, das einem spannenden Sonntagabend-Krimi in nichts nachstand, beizuwohnen. Und tatsächlich: Das Drama, das beide Mannschaften sich und ihrem Publikum boten, fand pünktlich – genau acht Sekunden vor der Schlusssirene – seinen Höhepunkt, als erneut John Vollmer die große Gelegenheit bekam, per Strafwurf den Ausgleich zum 22:22 zu erzielen… … und er traf! Beim anschließenden Gegenangriff lief trotz schneller Mitte die Spielzeit ab, sodass am Ende für beide Seiten ein Punkt übrigblieb.

Fazit: Mit drei Punkten aus den letzten zwei Spielen bewegt sich der TVR langsam nach oben, wobei mit besserer Chancenverwertung sogar ein Sieg gegen den Aufstiegsaspirant drin gewesen wäre – weiter so!
 
Es spielten:
John Vollmer (7/3), Jeremias Maier (5), L. Schäfer (5), F. Frenzel (1), Julian Menke (1), Marcus Schiefele (1/1), Stefan Bissinger (1), Valentin Maier (1), A. Walz (TW), B. Vees, Felix Dettling, L. Bürkle, M. Wagner (TW), Norman Broß, [Jürgen Ulmer (Trainer)].
Weitere Spieldaten:

Spielnr.: 60146
Staffel: Bezirksklasse 
Halle: Volksbank Arena
Hallennr.: 6057
Spielort: 72108 Rottenburg
  Jahnstraße 31
Haftmittel: Absolutes Haftmittelverbot
 
 
 
©2020 www.tvr-handball.de - powered by elmia.de
nach oben